An Halloween liessen wir die Schafe in ihr Winterquartier ziehen

Unsere 10 Schafe sind seit Ende Oktober in ihrem Winterquartier auf dem Hof Looren in Wernetshausen, um dort gedeckt zu werden. Hier gibt es ein paar Bilder vom Abschied:

Auch unsere Bienen sind nun im „Wintermodus“. Aber die Rumpelhalde verfällt deswegen natürlich nicht in den Winterschlaf: Unsere vier Kaninchen sind ja noch da und dank Markus und seiner Lichtinstallation am Kaninchenstall fürchten wir auch den dunklen Winter nicht!

Kalt wird es aber trotzdem auf der Rumpelhalde: Der Rumpelhalde-Räucherofen wird bald „kalt“ eingeheizt. Infos dazu folgen bald.

Und gegen die Dunkelheit gibt es, wie jedes Jahr, natürlich auch wieder einen wunderschönen Rumpelhalde-Brauch: Der Räbelichtliumzug und der hell erleuchtete Rumpelhalden-Weihnachtsbaum (der übrigens dieses Mal von einer Rumpelhaldennachbarin gespendet wurde aus ihrem Garten). Am Sonntag, 26. November wird ab 14:30 Uhr geschnitzt, ab 17:15 Uhr ziehen wir mit den Räbenkunstwerken durchs Quartier & Wald und zum Abschluss gibt es Suppe und Punsch vom Feuer. Material, Räben, Zvieri & Znacht – alles ist vorhanden und wir würden uns freuen, wenn ihr alle mit uns zusammen den Abschluss der 5. Rumpelhaldensaison feiert!

Rumpelhaldenfest und CleanUpDay 2017

Schön wars letzten Samstag! Unser 5tes Rumpelhaldenfest war ein voller Erfolg: das Wetter hat gehalten und sogar die Sonne hat sich kurz blicken lassen, 40 rasend schnelle Kinder nahmen am Kinderparcours teil, unzählige Besucher haben Apéro und Hirnibräu-Bier genossen, Steine bemalt und Flaschen künstlerisch verschönert, der erste Rumpelhaldenhonig war im Nu ausverkauft, die Lämmli heissen nun Ping und Willy, bei den beiden Kaninchen machten die Namen Muffin und Poppy das Rennen, Wildbienenhotels wurden gebaut und tolle Kaninchenunterschlüpfe, das Kaninchenwettspiel feierte Premiere, und die Rumpelhaldenprodukte fanden reissenden Absatz. Merci vielmals für euren Besuch und eure grosszügigen Spenden!

Einen Tag vor dem Rumpelhaldenfest findet immer unser Beitrag zum nationalen Clean-Up-Day statt: Wir säubern den Wald rund um der Rumpelhalde und inzwischen wirkt es … jedes Jahr schleppen wir weniger Müll aus den Wald! Merci den tapferen Helfern, die in strömenden Regen Müll gesammelt haben!

Hier findet ihr alle Bilder vom Rumpelhaldenfest und CleanUpDay.

Honigetikettenwettbewerb … die Gewinner stehen fest!

Unsere Imker, Raphael, Andrea und Christoph, hatten einen sehr schwierigen Jury-Job … Sie mussten 15 Etiketten bewerten und es waren einfach so viele tolle Einreichungen! Aber nun stehen die 5 Siegeretiketten fest: Olivia (10J.), Lea (8J.), Ana Clara (8J.), Theresa (6J.) und Elin (8J.) haben gewonnen! Ihre Bilder werden den ersten Rumpelhaldenhonig schmücken!

Die „Siegerhoniggläser“ werden am Rumpelhaldenfest übergeben und auch für die restlichen 10 Einreichungen gibt es ein kleines Trostgeschenk zum Abholen! Besonders freuen wir uns auch, dass es vier erwachsene Teilnehmer gab, zwischen 25–72 Jahren, welche sich allerdings knapp den Kindern geschlagen geben mussten.

Hier könnt ihr noch die anderen tollen Etiketten bewundern:

Auf diese 87 vollen Rumpelhaldenhoniggläser wurden die Etiketten geklebt:

PS. Den Rumpelhaldenhonig könnt ihr übrigens diesen Sonntag ab 14 Uhr kaufen … S’hätt solang’s hätt.

Das 5. Rumpelhaldenfest, Sonntag, 10. September

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag, 10. September ist es soweit – wir feiern unser 5. Rumpelhaldenfest! Ab 14 Uhr gibt es: Apéro aus Rumpelhalden- und regionalen Produkten, liebevoll hergestellte Rumpelhaldenprodukte wie Sirup, Konfi, Rahmtäfeli und mehr & unseren ersten Honig! Ebenso gibt es offeriertes Hirnibräu Bier, den berühmt berüchtigten Hindernisparcours, Wildbienenhotel- und Kaninchenunterschlupf-Basteln, Überraschungsbasteln, erstmalig ein spannendes Kaninchenbingospiel, Rumpelhaldenrundgänge und Namenswettbewerb für unsere beiden Lämmer und Kaninchen.

Einen Tag vorher, am 9. September, findet wieder der nationale Clean-Up-Day statt. Wir beteiligen uns nun schon zum 4 Mal daran: von 14–16 Uhr säubern wir den Wald rund um die Rumpelhalde, danach gibt es ein kleines Zvieri mit Weggli, Schokistängeli und Äpfeln.

Wir freuen uns an beiden Tagen auf viiiele Beteiligte und Besucher!
Beide Veranstaltungen finden bei jeden Wetter statt.

 

 

Wettbewerb: Gestalte unsere Honigetikette

Der erste Rumpelhaldenhonig ist geerntet und du kannst unsere Honigetikette gestalten! Die besten Beiträge werden exklusiv auf die ersten Rumpelhaldenhoniggläser gedruckt und beim Rumpelhaldenfest am 10. September 2017 verkauft.

Was und Wie:
Kaninchen, Bienen oder Schafe, rumpliges oder abstraktes … lass deiner Fantasie freien Lauf! Zeichnung, Foto, Farbe, Bügelperlen, Collage etc. – alles ist erlaubt / Format-Vorlage zum Runterladen gibt es hier

Wer:
0–99 Jahre

Bis wann:
Montag, 28. August 2017

Wo abgeben:
Güldner/Zölch
Käferholzstrasse 205
8046 Zurich
oder senden an
info@rumpelhalde.ch

Preis:
Dein persönlicher Rumpelhaldenhonig

Die erste Honigernte auf der Rumpelhalde

Letzten Samstag war es soweit: Wir konnten unseren ersten Rumpelhaldenhonig ernten! Obwohl uns im Mai das Volk ausgeschwärmt ist, konnten wir bei einer Beute ganze sechs Zanderrahmen voll Honig herausnehmen. Geschleudert haben wir den Honig dann bei Raphael und Andrea Zuhause, die für die Honigernte voll ausgestattet sind (sie sind unsere Vertretungsimker dieses Jahr). Dort wurden die vollen Rahmen emsig vom Wachs befreit, dieser wurde dann von den Kindern fliessig ausgekaut und vom Honig „befreit“, danach wurden jeweils drei Rahmen in die Honigschleuder getan und ca. 10 Min geschleudert.

Und bis unser flüssiges Gold in den Auffangkübel mit Siebeinsätzen und von diesen wiederrum in den Transporteimer geflossen ist, hatten wir genug Zeit den feinen Honig zu probieren, den Wasseranteil mit einem Honigrefraktometer zu messen – wir hatten nahezu perfekte 16,5 % – und zu wetten, wieviel Honig die fleissigen Rumpelhaldenbienen insgesamt gesammelt haben. Am Schluss waren es ganze 11,284 Kilo und unsere haushohe Gewinnerin war Annette (die einzige die optimistisch geschätzt hatte)! Beim Rumpelhaldenfest am 10. September 2017 wird dann der erste Rumpelhalden Honig verkauft.

Rumpelhaldeheuete 2017

So langsam sind wir Heuete Profis. 4 Tage schönes Wetter am Stück, heisst für uns: Doodle aufsetzen, Balkenmäher rausholen und dann gehts los mit der Heuete … 5 Tage zweimal am Tag Heu wenden, Mädli machen, einholen und das bei 35 Grad. Zum Glück gab es dieses Jahr wieder viele Rumpelhalde- und Nachbarskinder die uns geholfen haben und sogar eine Klasse vom Schulhaus Käferholz hat uns tatkräftig unterstützt!
Zum krönenden Heuete-Abschluss gab es wieder eine Rumpelhaldewasserrutsche. Hier gibts die Bilder.

Unsere Bienen sind ausgeschwärmt

Im Mai sind leider unsere beiden Bienen-Königinnen, die letztes Jahr auf die Rumpelhalde gezogen sind, mit Teilen ihrer jeweiligen Völker ausgeschwärmt. Einen Schwarm konnten wir glücklicherweise einfangen und unsere beiden Imker „auf Zeit“ (unser Imker studiert momentan in Basel) haben die ausgebüchsten Rumpelhaldenbienen bei ihren fünf Bienenbeuten beim Krematorium Nordheim aufgenommen. Sehr ungewöhnlich war ihr „Ausschwärmverhalten“: Sie sind erst in den nahen Apfelbaum geflogen, dann in die Esche neben den Bienenbeuten und dann haben sie sich direkt an ihrer Bienebeute gesammelt. Dabei sind wohl viele Bienen wieder zurück in die Beute gegangen.Nachdem wir sie mit Wasser besprüht haben und sie in die Schwarmkiste gefegt haben, haben wir bemerkt, dass die Könnigin noch fehlte. Die sass mit ca. 10 Bienen ca. 2m neben der Beute im hohen Gras. Alles nicht nach Lehrbuch ihr Verhalten, aber dafür umso besser für uns, da nur wenige Bienen ausgeschwärmt sind bzw. der Königin gefolgt sind.

In der Zeit, wo die beiden neuen Königinnen heranwuchsen, waren die Bienen-Arbeiterinnen zum Glück sehr fleissig, so dass wir in den nächsten Tagen unseren ersten Rumpelhaldenhonig ernten werden!

Hier einige Bilder vom Einfangen des Schwarms (mehr Bilder gibt hier):

Unsere Kaninchen

Anfang Mai sind noch weitere Rumpelhalden-Bewohner hinzugekommen: die lang ersehnten Lohkaninchen, von einem Züchter aus Seebach, sind in einem selbstgebauten Stall direkt an den Rumpelhaldenweg gezogen. Doch nicht nur einen fuchssicheren Stall haben die Kaninchen, sondern auch einen Auslauf von rund 200m2. In den ersten Wochen waren die Kaninchen leider nur wenig draussen, da wir noch technische Probleme mit dem Elektrozaun hatten. Die drei jungen Lohkaninchenweibchen wurden Mitte Mai um einen Zwergkaninchenbock ergänzt. Ihn haben wir im Herbst 2016 im Friedhof Nordheim gefunden, wo er ausgesetzt wurde. Leider ist uns vor drei Wochen ein Lohkaninchen plötzlich und unerwartet an einer typischen Kaninchenkrankheit gestorben. Nun hoffen wir, dass die anderen drei die tierärztliche Behandlung gut überstehen und bald wieder Luftsprünge auf der Rumpelhalde machen.
Mehr Infos zu den Kanichen auf der Rumpelhalde gibt es hier. Und mehr Bilder von den Kaninchen hier und hier.

Die Lohkaninchen kommen heute Abend, 20 Uhr

Früher als gedacht, nämlich heute Abend gegen 20 Uhr, ziehen drei 12-Wochen alte Lohkaninchen-Damen aus Zürich Seebach (von Züchter Walther Friedli) zu uns auf die Rumpelhalde.

Ihr werdet uns heute Abend, Samstag und Sonntag auf der „Kaninchenweide“ finden. Wir freuen uns über jede grosse und kleine Hilfe beim Freilaufgehegeausbau! Es wird gehämmert, gebohrt und gegraben, damit die Kaninchen draussen vielfältige Rückzugsmöglichkeiten haben.

1–2 kastrierte Rammler werden in ein paar Tagen nachziehen, u.a. unser braunes Löwenköpfchenkaninchen, den wir im Herbst ausgesetzt im Friedhof Nordheim gefunden haben.

Wer Interesse hat immer Sonntags eine Kaninchenschicht zu übernehmen, gerne einfach dieses Wochenenende vorbeikommen oder sich per Mail bei uns melden: info@rumpelhalde.ch