8. & 9. September: Rumpelhaldenfest / Clean-Up-Day / Grünumgang

Am Sonntag 9. September findet unser 6. Rumpelhaldenfest statt!
Ab 14 Uhr gibt es: Apéro aus Rumpelhaldenkräutern sowie Obst & Gemüse aus der Nachbarschaft, liebevoll hergestellte Rumpelhaldenprodukte wie Sirup, Konfi, Rahmtäfeli und mehr & unseren zweiten Rumpelhaldenhonig! Ebenso gibt es offeriertes Hirnibräu Bier und Rumpelhaldenrundgänge
15 Uhr: Wildbienenhotel- und Kaninchenunterschlupf-Basteln, Bilder-für-den-Zaun malen
16 Uhr: unseren berühmt berüchtigten Hindernisparcours
16:50 Uhr: Siegerehrung Honigetikettenwettbewerb und Parcours
17 Uhr: ein spannendes Kaninchennamenbingospiel

Einen Tag vorher, am 8. September, begrüssen wir am frühen morgen gegen 9:45 Uhr auf der Rumpelhalde VLZ-Mitglieder (www.vlzh.ch / Verbund Lebensraum Zürich) und eingeladene Zürcher PolitikerInnen im Rahmen des Grünumgangs in Zürich Affoltern. Wir freuen sehr, ihnen die Rumpelhalde vorstellen zu dürfen.

Am gleichen Tag, von 14–16 Uhr, säubern wir den Wald rund um die Rumpelhalde im Rahmen des nationalen Clean-Up-Days (www.igsu.ch). Wir beteiligen uns nun schon zum 5. Mal daran: von 14–16 Uhr, danach gibt es ein kleines Zvieri mit Weggli, Schokistängeli und Äpfeln.

Wir freuen uns an beiden Tagen auf viiiele Beteiligte und Besucher!

Die zweite Rumpelhaldenhonigernte

Anfang Juli konnten wir unseren 2. Rumpelhaldenhonig ernten! Nur unser Bergvolk hat dieses Jahr genug Honig eingetragen um ihn ernten zu können. 7 Dadanthonigwaben wurden von fleissigen Rumpelhaldemitgliedern abgedeckelt und in der Honigschleuder herausgeschleudert. Der Ertrag war, ähnlich wie letztes Jahr, 11,6 kg. Beim diesjährigen Rumpelhaldenfest werden wieder einige Gläser davon zu erstehen sein.

Hier gibt es noch mehr Bilder von der Honigernte und vom Sommer auf der Rumpelhalde.

Heuen auf der Rumpelhalde 2018

Drei schöne heisse Tage am Stück, nach dem 15. Juni: Das heisst bei uns nicht Badiwetter, sondern Heuen auf der Rumpelhalde! Am Montagmittag entschieden, am Abend gesenst und geschnitten mit dem Balkenmäher, am Dienstag und Mittwoch gewendet und dann auch schon eingeholt mit tatkräftiger Hilfe der Kinder. Klingt nach wenig Arbeit – ist aber in der Tat sehr anstrengend. Aber am Ende wurden wir mit einem übervollen Heuschober und genug Heu für unsere Kaninchen und Schafe für dieses Jahr belohnt.

Doppelter Kaninchennachwuchs!

Mitte Juni hat Muffin ihre Jungen geworfen – und das nicht im Stall in der Schlafbox sondern vor den Stall in einem selbst gegrabenen Loch. Genauso machen es auch die Wildkaninchen! Sie werfen ihre Jungen ausserhalb ihres Baus und graben nach der Geburt das Loch zu. Sie säugen ihre Jungen nur ein- bis zweimal pro Tag und graben das Loch dafür wieder auf. Mit diesem Verhalten werden potenzielle Feinde nicht zu ihren Jungen gelockt. Damit Muffin immer Zugang zu ihnen hat, aber auch in der Nacht vor Füchsen oder Mardern geschützt ist, haben wir noch einen improvisierten Stall drumherum gebaut. Wir Rumpelhalder waren sehr gespannt auf die Babykaninchen und schon ein kleines bisschen stolz darauf, dass die Kaninchen so wie ihre Artgenossen ihre Jungen bei uns bekommen können.

Nach 20 Tagen war es endlich soweit: Zwei Babykaninchen waren auf einmal im normalen Stall! Es war so, als ob sie schon immer da gewesen wären und die anderen Kaninchen haben sie herzlich empfangen. Ein paar Tage später hat Muffin auch noch ihr Nest ausgegraben, ein riesen Knäul aus Fell und Heu.

Jungvater Pünktli bleibt noch in einen separaten Stall, bis wir wissen welches Geschelcht der Nachwuchs hat. Danach wird er kastriert und darf dann zu seinem Nachwuchs und den anderen Kaninchen.

Hier gibt es noch mehr Bilder.

Rumpelhaldenbrunch Anfang Juni

So schön war’s Anfang Juni bei unserem ersten Rumpelhaldenbrunch! 🍓🥐🧀☀️ Über 70 „Bruncher“ haben etwas Feines zum Buffet beigesteuert und es wurde recht schnell komplett leer gegessen 😄.
Nach dem Brunch gab es den ersten offiziellen „Riesenpapierfliegerrumpelhaldenwettbewerb“. Die Flieger wurden mit viel Liebe gefaltet von Klein und (mit sehr grossem Ehrgeiz 😆) von Gross die Rumpelhalde herunter in Richtung Flughafen geworfen. Natürlich hat am Schluss ein Kind den Wettbewerb mit den Riesenfliegern für sich entschieden (okay und ein Erwachsener bei den Minifliegern).
Und auch 
unsere 7 Lämmli haben nun auch endlich ihre Namen erhalten: Nino und Nele heissen Bonitas Zwillinge, Delanas Drillingswiebli springen nun als Baraza, Maggie-Diana und Isabella herum und Rosas Zwillinge wurden getauft auf Vanillia und Till. 🐑🐑🐑🐑🐑🐑🐑

Hier gibt es noch mehr Bilder vom Brunch.

WM Public Viewing unter dem Nussbaum, diesen Freitag und Samstag!

Das mit Abstand schönste Public Viewing in Züri Nord: Morgen, Freitag 22. Juni, fiebern wir bei Schweiz gegen Serbien mit und am Samstag bei Deutschland gegen Schweden – beide Spiele jeweils ab 19:30 Uhr. Letztes Wochenende haben wir das Public Viewing unter dem Nussbaum schon getestet und es funktioniert wunderbar! Kommt vorbei und bringt euch was zu Trinken, Mückenspray und Decken zum Sitzen und Einkuscheln mit.
Bis morgen auf der Rumpelhalde! 🇨🇭 vs. 🇷🇸
Und Übermorgen! 🇩🇪 vs. 🇸🇪
Merci vielmals für Beamer und Leinwand an Janick und Markus! 🙏

Kaninchennachwuchs!

Letztes Wochenende hat Muffin ihre Jungen geworfen – und das nicht im Stall in der Schlafbox sondern vor den Stall in einem selbst gegrabenen Loch. Genauso machen es auch die Wildkaninchen! Sie werfen ihre Jungen ausserhalb ihres Baus und graben nach der Geburt das Loch zu. Sie säugen ihre Jungen nur ein- bis zweimal pro Tag und graben das Loch dafür wieder auf. Mit diesem Verhalten werden potenzielle Feinde nicht zu ihren Jungen gelockt. Damit Muffin immer Zugang zu ihnen hat, aber auch in der Nacht vor Füchsen oder Mardern geschützt ist, haben wir noch einen improvisierten Stall drumherum gebaut. Wir Rumpelhalder sind sehr gespannt auf die Babykaninchen und schon ein kleines bisschen stolz darauf, dass die Kaninchen so wie ihre Artgenossen ihre Jungen bei uns bekommen können.
Jungvater Pünktli (rechtes Bild) bleibt noch in einen separaten Stall, bis wir wissen ob das mit den Nachwuchs wirklich geklappt hat. Danach wird er kastriert und darf dann zu seinem Nachwuchs und den anderen Kaninchen.

Rumpelhaldenbrunch, Sonntag, 3. Juni

Zusammen mit euch – also allen Rumpelhalden-Gönnern, -Spendern, -Helfern, -Freunden und -Interessierten – wollen wir diesen Sonntag auf der Rumpelhalde brunchen. Los geht’s ab 10 Uhr und nur bei schönem Wetter (wenn wir absagen müssen, schreiben wir am Samstag eine Mail).

Um gemütlich zusammen brunchen zu können, würden wir uns freuen:

  • wenn ihr für euch Teller, Besteck, Tassen/Becher mitbringt
  • wenn ihr euch hier im Doodle anmeldet, damit wir ungefähr sehen, wieviele Leute kommen und toll wäre, wenn ihr etwas zum Brunch beisteuert (Liste auch im Doodle)
  • falls ihr speziellen Tee oder Kaffee wolllt, bringt diesen bitte mit, wir stellen Wasserkocher und Nespresso Kaffeemaschinen bereit

Am Brunchtag bekommen die sieben Lämmli ihre Namen und wir veranstalten den ersten Rumpelhalden-Papierfliegerwettbewerb. Die riesigen, aus A1-Papier gefalteten, Flieger, segeln ab 13 Uhr um die Wette in Richtung Flughafen herunter. Vorher darf fleissig gefaltet und geübt werden.

3 Auen, 7 Lämmli für die Rumpelhalde

Seit 2 Wochen klingeln wieder die Glöckchen der Schafe auf der Rumpelhalde. Am frühen Samstagmorgen wurden diese drei Schafe und drei Lämmli von Kurt vom Hof Looren zu uns gebracht:

* die trächtige Bonita – seit 5 Jahren jedes Jahr auf der Rumpelhalde
* ihre fast 2-jährige Tocher Delana mit ihren 1-Woche alten Drillingen
* die trächtige Rosa – Tochter von Löwenzähnli, eines der ersten Schafe auf der Rumpelhalde

Diese drei Auen und ihre Lämmli hat der Verein Rumpelhalde übrigens gekauft! Die drei Auen werden also die nächsten Jahre immer wieder auf die Rumpelhalde zurückkehren.

Nur 5 Tage nach ihrer Ankunft gebährt Bonita still und heimlich zwei starke Lämmli, ein Böckli und ein Weibchen:

Und Rosa legte 2 Tage später Zwillinge nach! Und das vor Augen unzähliger Rumpelhalder und Nachbarn:

Aber nicht nur die Lämmli fühlen sich wohl auf der Rumpelhalde – auch die Kaninchen bauen sich die ersten Löcher auf ihrer Weide. Und schon bald gibt es Nachwuchs! Wir halten euch auf dem Laufenden.

Auch die Honigbienen haben den Winter gut überstanden und wurden Anfang April von Zander- auf Dadantbeuten gezügelt:

Noch mehr Frühlingsbilder findet ihr hier in unser Fotogalerie.

An Halloween liessen wir die Schafe in ihr Winterquartier ziehen

Unsere 10 Schafe sind seit Ende Oktober in ihrem Winterquartier auf dem Hof Looren in Wernetshausen, um dort gedeckt zu werden. Hier gibt es ein paar Bilder vom Abschied:

Auch unsere Bienen sind nun im „Wintermodus“. Aber die Rumpelhalde verfällt deswegen natürlich nicht in den Winterschlaf: Unsere vier Kaninchen sind ja noch da und dank Markus und seiner Lichtinstallation am Kaninchenstall fürchten wir auch den dunklen Winter nicht!

Kalt wird es aber trotzdem auf der Rumpelhalde: Der Rumpelhalde-Räucherofen wird bald „kalt“ eingeheizt. Infos dazu folgen bald.

Und gegen die Dunkelheit gibt es, wie jedes Jahr, natürlich auch wieder einen wunderschönen Rumpelhalde-Brauch: Der Räbelichtliumzug und der hell erleuchtete Rumpelhalden-Weihnachtsbaum (der übrigens dieses Mal von einer Rumpelhaldennachbarin gespendet wurde aus ihrem Garten). Am Sonntag, 26. November wird ab 14:30 Uhr geschnitzt, ab 17:15 Uhr ziehen wir mit den Räbenkunstwerken durchs Quartier & Wald und zum Abschluss gibt es Suppe und Punsch vom Feuer. Material, Räben, Zvieri & Znacht – alles ist vorhanden und wir würden uns freuen, wenn ihr alle mit uns zusammen den Abschluss der 5. Rumpelhaldensaison feiert!